Communitys – Microsoft Teams erhält neue Funktion

Als ich diese Ankündigung gelesen habe wusste ich nicht, ob ich weinen oder lachen sollte. Eines schoss mir aber gleich durch den Kopf: Guten Morgen Microsoft!

 

Ein Feature, welches andere Unternehmen schon lange für sich entdeckt haben, erblickt nun auch bei Microsoft das Licht der Welt.

Momentan zwar noch nicht mal in Deutschland aber hey, was soll´s. Das Jahr bis zur Einführung können wir jetzt auch noch warten.

 

Was ist nun aber eigentlich neu?

 

Microsoft hat laut Blogeintrag von heute die super heiße Neuerung „Communities“ bekanntgegeben.

Und viele können es sich schon denken: es ist letztendlich nur eine Gruppenfunktion, welche jetzt in Teams hinzugefügt wurde (oder je nach Region noch hinzugefügt wird).

 

Was damit alles möglich ist, beschreibt Microsoft wie folgt:

Heute freuen wir uns, Gemeinschaften in Microsoft Teams anzukündigen – eine neue Erfahrung, die es Menschen ermöglicht, zusammenzukommen, sich zu verbinden, zu teilen und zusammenzuarbeiten. Ganz gleich, ob es sich bei Ihrer Gruppe um ein Freizeitsportteam, ein Eventplanungskomitee, eine Eltern-Lehrer-Vereinigung oder ein kleines Unternehmen handelt, dieses neue Erlebnis bietet Gruppen aller Art einen digitalen Raum, um vor, während und nach Versammlungen in Verbindung zu bleiben. Communities wird derzeit in der kostenlosen Version von Microsoft Teams eingeführt.

Tauschen Sie Informationen aus, organisieren Sie Veranstaltungen, und halten Sie Ihre Community-Gruppen auf dem Laufenden

Zusätzlich zu all den Funktionen, die Sie bereits in Microsoft Teams nutzen können – wie das Versenden von Chats, das Anrufen von Personen und das Freigeben von Fotos oder Dateien – können Sie jetzt einen Raum für Community-Gruppen erstellen, in dem diese zusammenkommen, sich organisieren und Ideen austauschen können.

Mit dieser neuen Community-Erfahrung können Sie:

  •  einfaches Versenden von Nachrichten an alle Mitglieder der Gruppe.
  • Veranstaltungen organisieren und sie dem Gemeinschaftskalender hinzufügen, damit alle sie sehen können.
  • Freigeben und Speichern von Dokumenten, die für Gruppenaktivitäten bestimmt sind.
  • Inhalte filtern, um schnell auf Fotos, Videos, Veranstaltungen und Links zuzugreifen.

Starten Sie mit Ihrer Community

Der Einstieg ist ganz einfach. Erstellen Sie einfach eine Community mit den von uns vorgeschlagenen Community-Typen auf dem Startbildschirm.2 Sie können auch Branding-Elemente wie ein Gruppenbild für Ihre Community hinzufügen. Laden Sie dann Gruppenmitglieder über ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer ein, oder indem Sie einen Link oder QR-Code freigeben, damit sie direkt beitreten können.3

Sie können die Online-Community auch ganz einfach verwalten. Community-Besitzer haben die Möglichkeit, Einstellungen zu verwalten, Community-Richtlinien festzulegen und Inhalte zu moderieren, indem sie bei Bedarf Teilnehmer und Beiträge hinzufügen oder entfernen, damit sich die Community-Mitglieder sicher fühlen.

Wie man auf Communities in Teams zugreift

Das neue Community-Erlebnis ermöglicht es Communities, zusammenzukommen und mehr zu erreichen – egal, ob Sie eine virtuelle, hybride oder persönliche Community sind, mit Teams können Sie sich einfach und sicher verbinden. Communities in Teams ist für alle iOS- und Android-Kunden verfügbar, die die kostenlose Version von Microsoft Teams nutzen.1 Es wird auch bald auf dem Desktop verfügbar sein.

Wenn Sie mit einem Microsoft-Konto angemeldet sind, können Sie über die Registerkarte Home in der mobilen App auf Communities in Teams zugreifen. Um zwischen Konten zu wechseln, tippen Sie auf Ihr Profilbild und fügen Sie Ihr Microsoft-Konto hinzu.4

Um eine Community zu erstellen, klicken Sie auf Home, um zu beginnen. Wenn Sie Microsoft Teams bereits für die Arbeit oder die Schule auf dem Handy verwenden, wechseln Sie einfach das Konto. Sie müssen keine weitere App herunterladen, und es werden keine Daten mit Ihrem Arbeitgeber geteilt.

 

Ich habe das Gefühl, als ob man sich bei Microsoft (wieder mal) bewusst geworden ist, dass man die Zeichen der Zeit verpennt hat.
Teams sollte als das top Tool den Nutzern untergeschoben werden aber letztendlich war es so unübersichtlich, dass viele es nicht mehr genutzt haben und auf alternative Dienste ausgewichen sind. Gerade in Zeiten, wo Telegram und Co sehr umfangreiche Funktionen anbieten muss man sich schon etwas einfallen lassen, um die Nutzerschaft für sich zu gewinnen.

Ich war ja früher ™ selbst einmal großer Fan von Microsoft Produkten aber die Skype Area ist nun schon längere Zeit Geschichte und Teams habe ich auch nur noch installiert, weil ein Kollege sich davon nicht trennen kann.
Wer allerdings Teams nutzt, für den wird diese Neuerung sicherlich ein Segen sein und ein lang gehegter Traum in Erfüllung gehen.

 

 



Quellen:

1. https://www.microsoft.com/en-us/microsoft-365/blog/2022/12/07/communities-in-microsoft-teams-connect-collaborate-and-share/

2. https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-teams/communities?rtc=1

Bildquelle:

Character monitoring work of employees illustration

Avatar-Foto

CTHTC

Erdbeerjäger und Cola Fan

Alle Beiträge ansehen von CTHTC →